Costa Tropical um Motril

 

Die Costa Tropical ist ein Küstenstreifen im südlichen Teil der spanischen Mittelmeerküste. Sie grenzt im Westen an die Comarca Privinz Malaga, im Osten an die Provinz Almeria.

 

Naturräumlich reichen an der Costa Tropical die Ausläufer der Sierra Nevada direkt bis an die Küste, so dass es kaum Küstenebenen gibt, in denen sich größere Ansiedlungen gebildet haben. Durch den Schutz der die Küste nördlich angrenzenden Gebirgszüge können die besonders im Winter kalten Inlandswinde den Küstenstreifen schwer erreichen. Als Mikroklima bildet sich ein ausgeprägtes warmes Seeklima mit geringen täglichen Temperaturschwankungen.subtropische Früchte zu ernten. Die Flüsse erreichen nach kurzem Lauf das Mittelmeer, lediglich entlang des Rio Verde führt eine Straße über die Sierra de Alhama.

 

Westlich von Motril liegen die Fremdenverkehrsorte Salobreña und Almuñécar, beide sind sehr gepflegt und auf Touristen eingestellt. Ganz anders sieht der Osten von Motril aus. Sobald man Motril in Richtung Osten verläßt, sieht man mehr und immer mehr Gewächshäuser aus Plastik, die fast jede ebene Stelle in den Orten einnehmen und in den letzten Jahren auch schon die Gipfel einiger Hügel erobern; das ist der Gemüsegarten Europas.

Ein Landstrich unter Folie. Geschätzte 40.000 Gewächshäuser dehnen sich hier über mehr als 350 Quadratkilometer aus. Soweit das Auge reicht, Gewächshäuser aus heller Plastikfolie. Von rund 1,3 Millionen Tonnen Gemüse jährlich wandern über 600.000 Tonnen Gurken, Auberginen und Tomaten in deutsche Supermarktregale.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silvia Strube